Aktuelle Seite: Home The 12 Tenors The 12 Tenors

Tue,23Jan2018

The 12 Tenors

Datum:
27.01.2018 - 20:00 Uhr
Einlass:
19:00 Uhr
Künstler:
The 12 Tenors
Veranstaltungsort: Borken, Stadthalle Vennehof
Am Vennehof 1
46325 Borken
Routenplanung / Mapansicht
The 12 Tenors

The 12 Tenors - Millennium Tour

Sie begeistern ihr Publikum in Europa, China und Japan: Klassische Arien, Pop-Hymnen, Rock-Klassiker - in ihrer neuen Show performen The 12 Tenors die größten Hits aller Zeiten! Mit ihren kraftvollen Stimmen und ihrer mitreißenden Energie ist kein Genre vor ihnen sicher. Mit ihrem unverwechselbaren klassischen und doch modernen Sound verbinden sie den Geschmack von Generationen.

Aus unterschiedlichen Nationen zusammengekommen, kennen sie nur ein Ziel: ihr Publikum mit ihrer mitreißenden Leidenschaft für Musik anzustecken. Freuen Sie sich auf Musik ohne (Alters-)Grenzen, eine neue spektakuläre Lichtshow, eindrucksvolle Choreographien, charmante Moderationen und auf ein zweistündiges vielfältiges Programm mit 12 Ausnahmesängern. 

 

Diese Veranstaltung wird präsentiert von:

 bz logo 44 kb

 

 

 

 

 

Musik ohne (Alters-) Grenzen, die Alt und Jung vereint!

Von ernsthaften klassischen Arien wie "Nessum Dorma", über Pop-Hymnen wie "Music", bis hin zum neu arrangierten und choreografierten Michael-Jackson-Medley: nie war Musik einer einzigen Stimmlage so vielfältig. "The 12 Tenors" können sogar mehr: spektakulär tanzen, charmant moderieren und treffsicher zwischen den Stilen wechseln... und sie sehen dazu noch umwerfend aus.

Die 12 Tenöre begeistern aber nicht nur musikalisch und optisch, sondern vor allem durch ihre mitreißende Energie auf der Bühne. Ihrer Tradition, beliebte einheimische Lieder des Gastgeberlandes neu zu interpretieren und auf die Bühne zu bringen, bleiben „The 12 Tenors" natürlich treu. Damit verneigen sie sich vor ihrem großartigen Publikum!

Die Tenöre:

Fraser Findlay wurde in Campbeltown Schottland geboren, wo er bereits im frühen Alter mit dem Singen begann. Als Teenager zog er in die Vereinigten Staaten. Hier hatte er das Privileg an der „Governor's School" für Kunst in Norfolk Virginia zu studieren und später an der „American Musical and Drama Akademie" in New York. Nach seinem erfolgreichen Abschluss nutzte er die Gelegenheit und reiste an Bord von Kreuzfahrtschiffen um die Welt. Dabei sammelte er Erfahrungen als Sänger. Später zog es ihn nach Dubai, was für einige Jahre seine neue Heimat wurde. Er war dort erfolgreich in nationalen und internationalen Shows im "Mittleren Osten" als Sänger, Tänzer und Moderator tätig. Hier hatte Fraser auch die Möglichkeit seine eigentliche Liebe für die Produktion und Durchführung von Bühnenshows auszuführen. Nun ist er wieder mit "THE 12 TENORS" unterwegs, er ist glücklich dabei sein zu dürfen und hofft, dass das Publikum genauso viel Spaß an der Show und Aufführung hat wie er.

Gary Nardella ist in Melbourne, Australien, geboren. Bereits im Alter von 10 Jahren liebte er es auf der Bühne zu stehen, zu singen und zu schauspielern. Er gab erste Konzerte mit seinem Schulchor und war später in verschiedenen Musical-Produktionen zu erleben. Um sich mehr der Oper zu widmen, ging Gary nach Europa und sang in Florenz u.a. den Cavaradossi in „Tosca" (Puccini) und Don José in „Carmen" (Bizet).

Michael MacAveety stammt aus Glasgow. Seine Musicaltheater-Ausbildung begann er an der Dance School of Scotland, wo er mit dem Musical-Theaterpreis ausgezeichnet wurde. An der Guildford School of Acting führte Michael seine Ausbildung fort, die er mit einem BA (Hons) in Musicaltheater abschloss. Während der Ausbildung übernahm er folgende Rollen: Nick in „Baby", Rick Taylor in der schottischen Premiere von „BatBoy-The Musical" und Gideon in „Seven Brides for Seven Brothers". Auch als Tänzer wirkte er in „Dear Green Place" für BBC Schottland mit und war Solist (Nebenrolle) beim „Dora Bryan Concert" am Her Majesty's Theater. Letztes Jahr verbrachte er Weihnachten mit „Dornröschen", in dem er die Rolle des Prinzen Angus spielte. Michael ist begeistert, Teil von „THE 12 TENORS" zu sein. zu dürfen.

Karl Davies kommt ursprünglich aus North Wales. Er arbeitete bereits in allen Bereichen der Unterhaltung. So übernahm er Hauptrollen in Musicalproduktionen wie „Oliver", „The Sound of Music" sowie „The King and I" und war Moderator und Manager in ausgesuchten Radiostationen. Seine natürliche Begabung verhalf ihm gleich zwei Mal zum Sieg des „WAMF Musical Theatre singer of the Year". Zudem war er bei zwei Chören, die hier gewannen, musikalischer Leiter. Zu seinen weiteren Erfolgen in Großbritannien zählen seine Mitwirkung in „Stars in their Eyes Live tour", „Nickelodeon Live" und seine Fernsehauftritte bei „BBC Inside Out". Internationale Erfolge feierte Karl auf der Europa-, China- und Japan-Tournee von „THE 12 TENORS". Wobei er sich bei Letzterer zusätzlich als künstlerischer Leiter behauptete.

Patrick Maubert stammt gebürtig aus Fredericton New Brunswick, Kanada. Er begann seine berufliche Karriere als Kinderschauspieler in Filmen und spielte in ganz Kanada. Seine Ausbildung brachte er an der American Musical and Dramatic Academy in New York City voran. Patrick kann auf zahlreiche Auftritte zurückblicken wie den als Sänger in „Unforgettable" (UK-Tour), Wizard in „The Wizard of Oz" (UK regionale Tour), im Ensemble der toff-Broadway Konzerte von „Good News und Me" and „My Girl" (Musicals Tonight!), der Prinz in „Cinderella" (Camp Broadway-Tour), Diamond Jim in „Horse Shoe Roundup!" und Duke Weston in „Frontier Revue" (Tokyo Disneyland). Er war außerdem Sänger auf Norwegischen Kreuzfahrtschiffen, Rockin' Ricky Van in „Twistin to the 60's" (Canada's Wonderland Theatre), Tony in „West Side Story" (Eaton Theatre, Toronto), Dany Zuko in „Grease", Barnaby in „Hello Dolly!", Hewit in „Chasing the Money"(Theatre New Brunswick), Tom in „The Glass Menagerie" (Ansonia Theatre), Young Ebenezer in „A Christmas Carol" (The Playhouse, Brunswick), Jack in „Jack Spratt" (US-Tour), und der Hochzeits-Sänger in „Cantiamo Opera's World". Neben dem Singen führte Patrick Regie für Theaterstücke und Musicals mehrerer Agenturen in Großbritannien, den USA und Kanada und ist Dozent im Musicaltheater an der Voyager Academy.

Joe Foley absolvierte seine Ausbildung an der London School of Musical Theatre. Zu seinen letzten Engagements gehören: Charlie in „Hope" (Bridewell Theater), Hauptsänger in Rock&Pop-Produktionen (The Ginger Music Company), „A Night for Jennifer" (The Lyric Theatre). Er ist Mitglied des West End Gospel Chors, der bei Veranstaltungen wie „West End Live" und „The Whatsonstage Awards" auftritt. Joe hat an Dreharbeiten für „Tinopolis Independent Media Producers", in Wales teilgenommen. Während des Studiums spielte er Rollen wie Anthony in „Sweeney Todd" und Dromio in „Comedy of Errors". Joe freut sich, mit „THE 12 TENORS" auf Tour zu gehen.

Gary Davis fing bereits im Alter von 6 Jahren mit dem Singen an. Er trat damals seinem örtlichen Kirchenchor bei. Mit 11 Jahren trat er bereits in seiner ersten West End Show mit dem Nationalen Jugend Musik Theater auf und sammelt seitdem reichlich Bühnenerfahrungen. Er studierte zunächst Drama an der Liverpooler „John Moores Universität" und später am „Royal Northern College" für Musik. Gary sang viele Operettenrollen, wie z.B. Hoffman „The Tales Of Hoffman" und Don Jose in „Carmen". Heute tritt Gary als Darsteller im Musiktheater auf. Gary stieß letztes Jahr auf ihrer Tour durch Europa und China zu „The 12 Tenors". Er ist sehr erfreut auch bei der diesjährigen Tour wieder dabei sein zu dürfen.

Adam Bayjou erhielt 2008 sofort nach seiner Ausbildung an der „London School of Musical Theatre" eine Rolle in der Weltpremiere des neuen Musicals „Rue Magique" am „King's Head Theatre". Danach spielte er u.a. mit bei „The Full Monty" (New Players Theatre), „Enoch Snow", „Carousel" (Broadway Studio Theatre), und Gregory, „Romeo & Juliet" (Actor's Church). Mit „The 12 Tenors" tourte er bereits 2010 in Japan und freut sich, nun wieder dabei sein zu dürfen.

Benjamin Wong ist ein musikalisches Multitalent. Seine Ausbildung in Musiktheater genoss er an der „Central School of Speech and Drama", die in klassischem Countertenor-Gesang am „Victorian College of the Arts" in Melbourne, Australien, die er an der Mozarteum Universität in Salzburg weiterverfolgte. Neben diversen teilweise prämierten Haupt- und Nebenrollen in Musiktheatern oder als Alto Solist in J.S. Bach „Cantata 21", spielte Ben als erster Flötist im „Military Orchestra of Singapore and Moulmein Wind Ensemble".

Johannes Beetz, gebürtiger Franke, begann im Alter von 13 Jahren seine klassische Gesangsausbildung, bevor es ihn sieben Jahre später nach Hamburg verschlug, wo er seine Ausbildung zum Sänger und Schauspieler absolvierte. Bereits während seiner Studienzeit konnte man Johannes in Operetten, wie „Frau Luna", „Die lustige Witwe" und „Der Bettelstudent", sowie im Kindermusical „Pocahontas" als der böse Sir Wingfield sehen. Nach seiner Ausbildung folgten Engagements an der Kölner Kammeroper als Pluto und Orpheus in „Orpheus in der Unterwelt" – als Prinz Reinhold in E. Humperdincks „Dornröschen" und am Stadttheater Bozen im Musical „Jekyll & Hyde". Von 2008 bis 2010 bereiste Johannes als Solist im Showensemble auf den großen Schiffen der Aida-Flotte die Weltmeere und freut sich jetzt auf eine tolle und erfahrungsreiche Zeit als ein Teil von „The 12 Tenors".

Karl Grunewald aus Hamburg, bereiste nach seiner Ausbildung zum Sänger und Schauspieler in Hamburg die sieben Weltmeere. An Bord der Schiffe von "Royal Caribbean Int." sowie der "Queen Mary 2" agierte er als Solist in den Shows. 2008 und 2009 spielte er den alternierenden „Landgraf Ludwig" in der Spotlight Musicalproduktion „Elisabeth - Legende einer Heiligen" und war 2009 außerdem in der Weltpremiere des Musicals „Rhönpaulus" in der gleichnamigen Hauptrolle zu sehen. Nachdem er im Frühjahr sowie im Herbst 2009 in mehreren Produktionen der Belinda King Productions in Portugal auf der Bühne stand, kehrte er nach Deutschland zurück, wo er 2010 als "Hans" in der Musiktheater-Komödie "No Sex" sowie in der Rolle des "Luidger" im Musical "Bonifatius" auf der Bühne stand. Er freut sich nun, ein Teil von „The 12 Tenors" zu sein und seine Leidenschaft auf der Bühne mit 11 internationalen Kollegen und ihrem europäischen Publikum teilen zu dürfen.

Alexander Herzog sammelte seine ersten Erfahrungen beim Windsbacher Knabenchor und absolvierte eine Musicalausbildung an der Stella Academy in Hamburg. In der Klasse von Musikhochschulrektor Prof. Siegfried Jerusalem absolvierte er ein Aufbaustudium zum Opernsänger an der Hochschule für Musik in Nürnberg. Alexander sang u.a. in Mexico in den 5 größten Städten die Mozart-Oper „Bastien und Bastienne", die Rolle des Gastone in „La Traviata" bei den Opernfestspielen in Bad Hersfeld, den „Don Ottavio" in Mozarts „Don Giovanni" beim internationalen Musikfestival "Musica di mezza estate" in Tagliacoz- zo/Italien und in der Stuttgarter Liederhalle mit dem Bruckner-Sinfonie Orchester in der Oper „Tristan und Isolde". Die Höhepunkte seiner bisherigen Karriere waren aber zweifelsohne seine Auftritte in der ZDF-Castingshow „Musicalshowstar 2008" mit Thomas Gottschalk und Rolando Villazon.

Das Kreativteam:

Musikalische Arrangements: Peter Moss
Peter Moss hat eine klassische musikalische Grundausbildung und erlernte Klavier, Kontrabass, Bratsche, Gitarre und Gesang. An der Spitze der Londoner "Session Scene" spielte er Gitarre, Bass-Gitarre, Keyboard und begann als Arrangeur. Peter Moss war musikalischer Leiter und Pianist bei der Original-Produktion von "The Rocky Horror Show". Gemeinsam mit Ben Findon entdeckte, arrangierte und produzierte er Hits u.a. für "Billy Ocean", "Die Dooleys" und "Die Nolans". Mit Vivian Stanshall (Bonzo Dog Band) und Procol Harum ging er auf Tournee. Peter fungierte als musikalischer Leiter und Arrangeur für die von Sony preisgekrönte "New Hudlines", die für Jahre wöchentlich von BBC London Radio 2 ausgestrahlt wurde. Ferner produzierte er Roger Whittaker, Vivian Stanshall, Peter Straker, Rondo Veneziano und Precious Wilson. Peter ist nicht nur Produzent der letzten "Rocky Horror Show" Greatest Hits CD, sondern auch im Bereich Soul, Pop und Rock zeichnet er sich aus und kann sogar große Erfolge im klassischen Bereich vorweisen. So arbeitete er mit der Sopranistin Deborah Sasson oder dem Star Tenor Peter Hofmann zusammen, wobei er hier seine Kompetenz als Dirigent (Orchester, Big Band oder Streichquartetts) unter Beweis stellen konnte. Zur Zeit ist Peter Moss tätig als Arrangeur, musikalischer Leiter und Dirigent für "Das Phantom der Oper" mit Deborah Sasson, "The 12 Tenors" und "Musicals StarNights", Europas erfolgreichste Musical Gala Tournee.

Musikalische Beratung und Idee: Deborah Sasson
Deborah Sasson wurde in Boston geboren. Sie studierte Gesang am renommierten Oberlin Konservatorium. Ihr erstes Engagement führte sie in das Mekka des Gesanges: die „Metropolitan Opera" in New York. Am Broadway debütierte sie in „Showboat", wo sie Leonard Bernstein begegnete. Dieser vermittelte sie für die Hamburger Inszenierung der „West Side Story" an die Hamburgische Staatsoper. Dies war der Beginn ihrer Karriere in Deutschland. Ihr Dank an „Lenny", wie Leonard Bernstein genannt wurde, war die Longplay „Bernstein on Broadway", die sie mit Peter Hofmann unter der Leitung von Michael Tilson Thomas mit dem „Los Angeles Philharmonic Orchestra" einspielte. Es folgten Engagements an zahlreichen Opernhäusern, wie etwa San Francisco, Venedig, Rio de Janeiro, London, Wien, Berlin oder Paris. Ihre künstlerische Arbeit ist im wahrsten Sinne des Wortes stilübergreifend, von der Oper über das Musical bis Crossover und Pop. Eine der ersten Ausflüge Deborah Sassons in die Pop-Musik war „Danger in her Eyes" - ein echter Überraschungshit. Deborah Sasson gibt Solo-Konzerte mit ihrem eigenen internationalen Ensemble.

Die Band:

Sarah-Ann O'Brien, gebürtig aus Großbritannien, spielt professionell Piano und Orgel. Sie hat am Birmingham Conservatoire, Royal Northern College für Musik und an der Universität in Florida das Orgelspielen erlernt. Sarah-Ann hat viele Wettbewerbe gewonnen und tourte durch ganz Großbritannien, Europa und die USA. Sie war an mehreren Projekten beteiligt und probierte sich an vielen Musikstilrichtungen wie z.B. Popmusik und Heavy Metal. Heute unterrichtet sie als Klavierlehrerin und spielt außerdem bei großen Veranstaltungen in Großbritannien. Auf die Tour mit „The 12 Tenors" durch Europa freut sie sich ganz besonders.

Adam Dobson wurde 1985 in Manchester, Großbritannien, geboren. Im Alter von zehn Jahren bekam er ein Stipendium für ein Piano-Studium an der weltberühmten Chetham's School of Music. Ihm folgte eine Ausbildung am Royal College of Music, London, an dem er von Ruth Nye - einer ehemaligen Schülerin des bedeutenden chilenischen Pianisten Claudio Arrau - unterrichtet wurde. Adam gab bereits überall in der Welt Klavierkonzerte und tourte dabei durch die USA, Tschechien, die Ukraine und Russland, wo er für den Britischen Botschafter in Moskau spielte. Sein Konzertdebüt gab Adam im Alter von 12 Jahren. Seit dem ist er als Orchester- und Kammermusiker aktiv. Als Solist spielte er in Häusern wie der Royal Albert Hall in London sowie der Royal Festival Hall und dem Lincoln Center in New York. Über viele Jahre hinweg profitierte er in Meisterkursen von Ratschlägen angesehener Musiker wie Murray Perahia, Vladimir Ashkenazy und Lazar Berman. Nachdem er sein Studium beendete, arbeitete Adam mit vielen bekannten Musikern und Ensembles zusammen. Dazu gehörten Aufführungen und Aufzeichnungen mit dem London Symphony Orchestra, dem Royal Ballet und der Popsängerin Duffy.

Mark Mayham ist ein vielseitiger und dynamischer Schlagzeuger aus dem Nordwesten von England. Er hat unter solchen Koryphäen wie Thomas Lang studiert und tourte in Großbritannien mit „The Chasers", einer Band aus ehemaligen Mitgliedern von „The Wildhearts" und „Dogs D'Amour." Darüber hinaus spielte er für TV-Aufnahmen, zeitgenössische Tanzproduktionen und Theater. Mark nutzt seine Fähigkeiten und gibt seine Begeisterung weiter, in dem er die nächste Generation von Schlagzeugern unterrichtet. Gib ihm einfach nur drei Minuten und ein Paar Stöcke!

Gail James, die Waliserin, begann mit 5 Jahren Schlagzeug zu spielen. Mit 11 trat sie in „West Side Story" auf. Danach u.a. in „Jesus Christ Superstar", „Oliver" und „Grease". Nach dem Abitur zog Gail in die USA, wo sie am Percussion Institute California unter der Leitung von Weltelite-Trommlern wie Cat Gray (Prince) und Taka Numazawa (Chaka Khan) studierte. Nach ihrem Abschluss mit Auszeichnung kehrte Gail zurück nach Wales und gewann den Wettbewerb um die besten britischen Schlagzeuger. Mit dem ergatterten Stipendium studierte sie ein weiteres Jahr in Kalifornien. Gail tourte mit Monte Video, bevor sie in London mit Künstlern aus der Jazz-Szene auftrat. Vor 5 Jahren trat sie der David Graham Theater Company bei und tourt seither in ganz Europa. Sie tritt regelmäßig mit den Mitgliedern des London Community Gospel Choir und der Michael Bublé Tribute Big Band auf.

Programmänderungen und Künstlerumbesetzungen vorbehalten!

Aktuelle Seite: Home The 12 Tenors The 12 Tenors